Netzwerk Nachbarschaftshilfe in Bingen

„Tag der Nachbarschaft in Bingen“ – Wer macht mit?

Freitag, den 26. Mai 2018 deutschlandweit der „Tag der Nachbarschaft“ 

Diesen Tag als einen gemeinsamen Auftakt für die nachhaltige Stärkung des nachbarschaftlichen Zusammenlebens in Bingen zu nutzen war die Idee der Initiative „Lebendige Nachbarschaft“.

Nächstes Vorbereitungstreffen Dienstag, 17. April 2018 im ZWO ZWO, Bingerbrück

Das nächste Treffen zur Vorbereitung des Nachbarschaftstages findet am Dienstag, den17. April 2018 im ZWO ZWO, Koblenzer Straße 22, in Bingerbrück statt. Alle Interessierten, Jung und Alt, die sich für eine lebendige Nachbarschaft in den Quartieren und Stadtteilen einsetzen möchten, sind herzlich dazu eingeladen, sich bei diesem Netzwerktreffen einzubringen und diesen Tag „in Bingen für Bingen“ aktiv mitzugestalten.

Diese Idee zur Durchführung eines Nachbarschaftstags ist in einer Zukunftswerkstatt entstanden, zu der die Binger Ehrenamtsbörse bereits im Herbst des vergangenen Jahres eingeladen hatte. Ziel war es ein lockeres Netzwerk von privaten Personen, Initiativen und Organisationen ins Leben zu rufen und zu begleiten, die sich dem Thema „Lebendige Nachbarschaft“ in Bingen widmen.

Weitere Vorbereitungstreffen

Dienstag, den 17. April 2018 um 17 Uhr

Dienstag, den 8. Mai 2018 um 17 Uhr

Dienstag, den 22. Mai 2018 um 17 Uhr – letzte Absprachen der Akteure

Initiative "Lebendige Nachbarschaft" bei der Binger Messe mit dabei

Weitere Informationen zum Tag der Nachbarschaft in Bingen erhalten Sie insbesondere auch beim Messestand des Treff im Stift auf der Binger Messe, die vom 29. April bis 1. Mai 2018 auf dem Messegelände (in der Rundsporthalle) in Büdesheim stattfindet. Ein eigener Aktionstag, an dem das Thema Nachbarschaft besonderes im Blick sein wird, ist der Dienstag, der 1. Mai 2018.

Erstes Treffen interessierter Akteure

Kreative Ideen kamen bereits zusammen, als sich Interessierte zum ersten Planungsschritt am 27. März 2018 trafen: (siehe Protokoll): die Öffnung des Büchereicafés in der Basilikapfarrei; eine Spielekette mit Cross-Boule durch die Nachbarschaft, bei der Jung und Alt zusammenkommen; Stadtteilspaziergänge und damit verbundene Erzählcafés, die über die Vorbewohner der Straße Auskunft geben und Geschichte lebendig werden lassen; Aktionstage gemeinsam mit den Kindergärten, an denen Kinder und Eltern aktiv werden, die Öffnung einer Künstler-Werkstatt; Nachbarschaftsfeste, die längst schon mal stattfinden sollten. All das sind nur Beispiele, wie dieser gemeinsame Aktionstag in Bingen vor Ort mit Leben gefüllt werden kann. Jeder kann an seinem Wohnort eine eigene Initiative starten und Ideen entwickeln, wie Nachbarn zusammenkommen und sich begegnen können.

Vielfalt der Aktionen - gemeinsame Initiative

Die verschiedenen Aktionen sollen sich in einem gemeinsamen Erscheinungsbild wiederfinden und zu einem gemeinsamen Programm zusammengefügt werden. Diese sollen auf einer virtuellen Karte sichtbar werden, damit Nachbarn die Möglichkeit haben, zu sehen, was in der Nachbarschaft los ist und aktiv teilnehmen können.

Alle Aktionen können dabei auf https://www.tagdernachbarn.de/mitmachen/fest - eingetragen werden und sorgen somit für einen Überblick über die Vielfalt nachbarschaftlichen Lebens in Bingen.

Bitte helfen Sie auch mit, für den Tag der Nachbarschaft in Ihre Wohnumfeld zu werben. Geben Sie gern auch die Einladung zum Vorbereitungstreffen an Interessierte weiter.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Ideen sind gefragt - Aktionen vor Ort gestalten

Kleine und große Aktionen könnten dabei der Begegnung und dem Kennenlernen dienen und nachbarschaftliche Kontakte beleben. Stammtische können sich in den Wirtschaften der Ortsteile treffen, Flohmärkte könnten zum Bummeln einladen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, denn Begegnung geschieht auf vielfältige Weise. Straßenfeste könnten ebenfalls der Geselligkeit dienen, Begegnungsorte ihre Türen an diesem Tag bewusst öffnen. Das ist möglicherweise auch eine gute Chance für die christlichen Gemeinden, die Wohlfahrtsverbände und Quartiersprojekte in ganz Bingen, sich unkompliziert in das Binger Gemeinwesen einzubringen.

Bewußtsein schaffen für das Thema Nachbarschaft

„An diesem Tag können vielfältige Aktionen von Nachbarn für Nachbarn das Bewusstsein für die Bedeutung lebendiger Nachbarschaft für alle Generationen zu schärfen.“ Das erhoffen sich die Verantwortlichen für die Ehrenamtsbörse Stefan Bastiné, Andrea Nichell-Karsch und Wolfgang Siebner gemeinsam von dem Aktionstag. Gelingende Nachbarschaften tragen dazu bei, Einsamkeit zu überwinden, Familien zu unterstützen, Neuzugezogene und Geflüchtete in das Gemeinwesen einzubinden und alten Menschen ein langes Verbleiben in der eigenen Wohnung zu ermöglichen. Nachbarschaft beginne ganz konkret beim gegenseitigen Grüßen, der unspektakulären Frage „Wie geht es Dir?“ über den Gartenzaun hinweg sowie bei gemeinsamen Unternehmungen. Denn Freundschaften und Unterstützungsnetzwerke erhalten durch wechselseitige Aufmerksamkeit und Wertschätzung eine gute Grundlage, um entstehen du wachsen zu können.